Privatbestandsarchiv Wila

2016 erarbeitete das Ortsmuseum Wila ein gemeindliches Teil-Archiv für private Bestände (Vereine, Gewerbe, Personen), welches einen Teil des Gemeindearchivs Wila darstellt und die lokale Geschichte in Form von Akten und Bildern aufbewahrt. Das Privatbestandsarchiv ist ein Kulturarchiv und wird kontinuierlich mit weiteren Sammlungen ergänzt, erschlossen und konserviert. Es bildet die Basis für Ausstellungen des Ortsmuseums und ortsgeschichtliche Publikationen. 

Dorfrundgang 23.10.2021

„Das Vergangene ist nicht tot, es ist nicht einmal vergangen“ (William Faulkner 1951, Requiem für eine Nonne) „… Wir trennen es von uns ab und stellen uns fremd“ (Christa Wolf 1976, Kindheitsmuster)

Privatbestandsarchiv Wila

  • Ziel: Gemeindliches privates Kulturerbe (eigentlich tot) bewahren und vermitteln (uneigentlich lebendig)
  • Entstanden 2016 mit einem Studenten (Markos Carelos)
  • Projektkosten Fr. 7000.-

Archivisches

  • ISAD (G) mit Minimal-Metadaten (Titel, Signatur, Laufzeit, Umfang, Inhalt, Ebene)
  • Struktur nach Provenienz, dann Pertinenz
  • Ebenen Archiv, Bestand, Dossier, Dokument
  • Bestände bleiben im Kontext zusammen
  • „Kassieren“ nach Kriterien
  • Archivbibliothek
  • Vergleich mit Bibliothek (Listen und Schlagwörter), Dokumentation (Sach-Hierarchie) und Museum (Inventarisierung)

Konservatorisches

  • Archivnormen: ISO 9706, seit 2012 ISO 16245
  • Schachteln, Dossiers, Spezialhüllen
  • Plastik, Schimmel und Metall entfernen
  • Luftfeuchtigkeit und Temperatur

Benutzung

  • Quellen für Ausstellungen und Anfragen
  • Nutzung durch Beauftragten, Kommission und Besuchende/Gemeindeverwaltung
  • Digitalisate nur für Ausstellungen und Publikationen

Bestände

  • (gemäss Liste)

Abläufe

  • Sammeln (neue Ablieferungen), Identifikation, Ablieferungsprotokoll, Schenkungsvertrag, Kennzeichnung
  • Kassieren nur mit Erlaubnis des Gemeindeschreibers
  • Erschliessen (ordnen und verzeichnen) und konservieren
  • Arbeit mit Excel (1000-2000 Datensätze/Zeilen)
  • Nacharbeiten
  • Auskunft durch Beauftragten
  • Zutritt nur mit Begleitung

Einrichtung

  • Metallgestelle
  • Messgerät
  • Luftbefeuchter, Temperatur (50%, 18°)
  • Tisch und Stuhl, Licht

Probleme

  • Deutungshoheit über Begriffe schwierig
  • Fachdenken kaum übertragbar
  • Phasenweise hoher Zeitaufwand
  • Verschiedene Formate
  • Digitale Daten

Ausblick

  • Weitere Privatbestandsarchive: Turbenthal 2017, Bäretswil 2019 (Dias), Wolfensberger 2021 (Teil des Chronikarchivs Bauma)
  • Abläufe personenunabhängig für Laien gestalten
  • Reorganisieren: mehr Hierarchien statt Additives, Sichtarchiv herstellen
  • Digitales Archivieren?
Download
Datei PDF Bestände des Privatbestandsarchivs
Bestände Privatbestandsarchiv Wila.pdf
Adobe Acrobat Dokument 56.8 KB